Angeln in den Niederlanden - Joeludwig

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Angeln


Angeln in den Niederlanden




Früher war alles besser.....

So könnte man das Thema beginnen, denn bis vor etwa 5 Jahren ging man einfach in ein Postkantoor und holte sich
die Groote Vergunning, diese so genannte Angelberechtigung, für ein paar Euro und schon durfte der Petrijünger nach
Herzenslust loslegen.
Und das fast überall und zu jeder Zeit, sofern er nicht an Gewässern fischte, die einem Verein oder Privatpersonen gehörten.


So einfach ist das heute nicht mehr!

Bevor ich nun den derzeitigen IST - Zustand erläutere, möchte ich Folgendes vorausschicken:

Ich kann die etwas härtere und deshalb umständliche Gangart der Niederländer durchaus nachvollziehen.
Dadurch, daß damals so gut wie Jedermann drauflos angeln konnte, wurden Angelreviere oftmals durch Müll und Unrat
verschandelt, es wurde an Fisch mitgenommen, was sich am Haken befand, ohne Rücksicht auf Schonzeiten und
Mindestmasse!

Diese Selbsternannten "Sportangler" scherten sich einen feuchten Kehricht um alle Vorschriften, denn die Kontrollen
durch die Aufsichtsbehörden waren eher lasch und die Strafen für das Fehlverhalten befanden sich in einem finanziellen,
unteren Rahmen, den man gerne in Kauf nahm.
Hauptsache , die Fischfrikadellen schmeckten!



 
 



Seit etwa fünf Jahren hat man nun ein neues Verfahren ins Leben gerufen.



Heute heißt die Groote Vergunning Vispas und ist am Einfachsten zu erwerben, wenn man Mitglied eines holländischen Angelvereins ist.
Gleichzeitig wurden die Angelreviere eingeschränkt und die Vereine in die Pflicht genommen, nicht mehr sorglos Berechtigungen zu verteilen.
Außerdem dürfen berechtigte Personen der Vereine selbstständig Kontrollen durchführen und Anzeige gegen Verstöße erstatten.
Alle, die jetzt noch nicht abgeschreckt sind, können nun die Mitgliedschaft in einem der vielen Vereine beantragen.

Da ich, wie schon oft erwähnt, einen Campingplatz in Holland habe, suchte ich mir nun einen Verein in der Nähe aus.
Das hatte gleichzeitig den Vorteil, das ich in den vereinseigenen Gewässern fischen darf.

Wie finde ich nun einen geeigneten Verein in meinem Angelrevier?
Entweder ich suche im Internet danach     Link
   oder ich gehe in ein Fachgeschäft vor Ort und erfrage dort alles Wichtige.
Grundsätzlich aber gibt es drei Varianten im Einzelnen oder die Möglichkeit einer Kombination hieraus:

- ich werde Mitglied in einem Verein und erwerbe gleichzeitig den Vispas,

- ich werde Mitglied im Verein ohne den Vispas zu beantragen; das beschränkt mich aber auf die vereinseigenen Gewässer,

- ich erwerbe eine Berechtigung für ein bestimmtes Gewässer bei den Besitzern oder bei den Berufsfischern, die dieses Gewässer gepachtet haben; dies beschränkt mich wiederum auf das einzelne Gewässer.

Besser ist es also, mindestens Variante eins zu wählen, hierdurch bin ich flexibeler in der Wahl der Reviere.
Eine Mitgliedschaft inklusive Vispas kostet im Jahr etwa 30 - 40 € (Stand 2014)


Wie Eingangs schon erwähnt, darf man mit dem Vispas nicht überall angeln.
Um eine genaue Übersicht der Angelplätze zu erlangen, besteht im Internet die Möglichkeit, eine Gewässerkarte aufzurufen, in der die Reviere aufgeführt sind.

Der Link hierzu:


Alle Angelplätze sind aber auch in der "Lijst van Viswateren", der Gewässerliste aufgeführt. diese Gewässerliste ist neben dem Vispas unbedingt immer mitzuführen.
Eine wirklich zu empfehlende Web- Seite für weitere Info´s zum Thema gibt es hier: Angeln in den Niederlanden

Die Seite ist in deutscher Sprache.

So, nun viel Vergnügen beim Besuch der Info - Seiten und beim Angeln in Holland wünscht

JoeLudwig

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü